Aktuell
 

Unnötige Niederlage in Ruggell

03.04.2018

St. Margrethen verliert ein zerfahrenes Spiel in Ruggell 0:1 und sieht seine Ambitionen jäh gebremst.

Unnötige Niederlage in Ruggell

Der FC Ruggell startete besser in die Partie und versuchte, St. Margrethen mit kompromisslosem Zweikampfverhalten früh den Schneid abzukaufen, was primär in der ersten Halbzeit gut gelang. St. Margrethen konnte dadurch sein Kurzpassspiel nicht aufziehen. Ruggell stand tief und beschränkte sich aufs Kontern. Zdravkovic prüfte Torhüter Staudacher mittels Freistoss und Distanzschuss, ein Treffer blieb aus. In der 19. Minute wurde Abazi auf der rechten Seite freigespielt, sein Schuss aus spitzem Winkel konnte von Ruggells Torhüter Sewald aber noch um den Pfosten gelenkt werden.

Nach einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld und schnellem Durchspiel durchs Zentrum über Zdrakovic konnte Zeciri in der 23. Minute alleine auf Staudacher losziehen und zum 1:0 einschieben. Das Spiel war geprägt von Kampf und Krampf im Mittelfeld. Ruggell zog sich nach dem Führungstreffer weiter zurück und St. Margrethen fand kein Mittel, dieses Bollwerk spielerisch zu durchbrechen.

Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich wenig am Spielverlauf. Ruggell lauerte auf Konter, St. Margrethen versuchte das Spiel zu machen, aber kam kaum zu Chancen. In der 73. Minute hatte St. Margrethen nach einem Eckball, der nur ungenügend abgewehrt wurde, den Ausgleich auf dem Fuss – aber Cetinkaya und Istrefi scheiterten aus kurzer Distanz. St. Margrethen versuchte nun, den Druck nochmals zu erhöhen. In der 76. Minute wurde Istrefi wegen Reklamierens direkt vom Platz gestellt, sein Team drückte Ruggell aber trotz Unterzahl in den Strafraum zurück und wollte den Ausgleich mit aller Macht erzwingen. Richtig gefährlich wurde es aber nur noch in der 87. Minute nach einem Freistoss von Karahasanovic, den Sewald aber parieren konnte. Somit blieben die drei Punkte in Liechtenstein.

St. Margrethen konnte nicht an die Leistung im Cupspiel gegen Widnau anknüpfen und verlor gegen eine spielerische nicht überragende, aber kampfstarke Truppe aus Ruggell. (Text NS/Rheintaler)

2. Liga, Gruppe 1

Ruggell – St. Margrethen 1:0 (1:0)

Widau – 150 Zuschauer – SR: Curti

Tor: 23. Zeciri 1:0.

St. Margrethen: Staudacher, Idrizi, Karahasanovic, Shoshi, Bajramoski, Ljatifi, Lütolf, Eris, D’Amico, Abazi, Istrefi.

Gelbe Karten: Eris, Bajramoski, Abazi, Karahasanovic, Seemann.

Rote Karte: Istrefi.

zurĂŒck