Aktuell
 

Lange Unterhosen reichten nicht gegen "heisse" St. Margrether

29.03.2018

Unser zwei zeigte beim letzten Test vor der Meisterscchaft gegen den FC Au-Berneck eine sehr gute Leistung. 

Lange Unterhosen reichten nicht gegen

Mit einem 6:1 Sieg kanterte unser „Zwei“ den FC Au-Berneck auswärts nieder. Die Mannschaft präsentierte sich vor allem im Stellungsspiel von einer neuen Seite. Gegenüber der Vorrunde wurde hartnäckiger attackiert, im Fachjargon würde man von Gegenpressing sprechen, und offene Räume konsequent  geschlossen. Durch diese Verbesserungen im Spiel fanden nur wenige Bälle der Auer den Weg aufs St. Margrether Tor. Somit ging mit man mit einer 2:1 Führung in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit konnte unsere Mannschaft noch ein Briquette nachwerfen, denn nur kurz nach der Pause zogen sie mittels Doppelpack auf 4:1 davon. Erfreulicherweise ruhte sich die Mannschaft nicht auf dem Vorsprung aus, sondern suchte weiter konsequent den Abschluss.  Mit zwei weiteren schön herausgespielten Treffern kurz vor Schluss krönte die Mannschaft eine starke Leistung.

"Es scheint, als ob sich das Vorbereitungsweekend mit den intensiven Einheiten nun bezahlt macht, denn die Mannschaft zeigte sich konditionell stärker und vor dem Tor effizienter als in der Vorrunde," so Coach und Torwart Stefan Hafner.

Einziger Wehrmutstropfen war, dass sich unser Flügelspieler Philipp Stahel vor dem Spiel verletzte (Schambeinentzündung*). Wir hoffen, dass er auf den Rückrundenstart wieder einsatzbereit ist. Den mit dem FC Staad gastiert in zwei Woche der Tabellenführer auf der Rheinau.

*Zitat Mario Basler: "Schambeinentzündung habe ich früher auch mal gehabt, aber nicht vom Fussballspielen."

 

Telegramm:

Degern Au, 34.5 Zuschauer

FC Au-Berneck 3 – FC St. Margrethen 2                               1:6 (1:2)

Tore: 2x Künzler, 2x Hanselmann, 1x Ümit, 1x Dürst

Startaufstellung:

Hafner, Tribelhorn, Schlegel, Graf, Bucher, Dürst, Eisenbart, Lutz, Künzler, Gois, Ümit (45' Hanselmann)

Bank:

Schefer, Hanselmann

Bemerkungen:

Gois (Gelb), Inauen, Gubelmann (nicht im Aufgebot), S. Lutz und Hitz (rekonvaleszent), Stahel (Schambeinentzündung)

 

zurück